Nun schon zum sechsten Mal findet das Kulturmeilenfest im „Maritimen Viertel“ statt.
Das „Maritime Viertel“ erstreckt sich in den Kieler Stadtteilen Wik und Holtenau zu beiden Seiten des Kiel-Canals.
Verbunden durch eine hinter den Schleusen verkehrende Personenfähre, bilden der Wiker Bereich rund um die kaiserliche Marinekaserne und der Tiessenkai in Holtenau gemeinsam das Herzstück. Mittelpunkt des Viertels ist jedoch der Kiel-Canal mit seinen Schleusen, der es bis heute prägt.
Den Charme und die Sehenswürdigkeiten des „Maritimen Viertels“ zu entdecken, dazu lädt diese Kulturmeile wieder ein, welche die 17 „Meilensteine“ auf beiden Kanalseiten zu einem maritimen Erlebnisraum vereint.

Die einzelnen Veranstaltungspunkte entnehmen Sie bitte unserem Flyer:

Kulturmeilenfest 2019 – Programm Flyer als PDF

Programm-Punkte: Kulturmeilenfest rund ums Maritime Viertel Kiel

Sonntag 29. September 2019 • 10:30 bis 17:00 Uhr

A – Beginn/Ende der Kulturmeilenstrecke • Blick auf den Tirpitzhafen • Start oder Abschluss eines schönen und erlebnisreichen Tages.

B – Flandernbunker/Mahnmal Kilian e. V.: „Café International“: Menschen aller Kulturen und Nationen bringen Essen/Trinken mit, teilen miteinander • Life-Musik verschiedener Kulturen • Mitmachaktionen • 11:00 Uhr Ausstellungseröffnung Enno Uhde zur Wiedervereinigungsfeier • Kriegsspielzeug ins „Kieler Friedensdenkmal“.

C – Atelierhaus: Deutsch/dänische Kunstausstellung ULTRA-MARIN „Der bewegte Koffer/Den bevægede Kuffert“ • Lesung zum Thema Wasser, Meer, Reisen • Nils Aulike liest Gedichte, unter anderem von Klavki. Die Lesung ist den ganzen Tag. Die Künstler/innen sind anwesend.

D – Anscharpark Haus 1: Ateliers geöffnet.

E – Petruskirche – Apostel Kirchengemeinde: Auftaktveranstaltung um 10:30 Uhr: Gottesdienst zum Thema „Navigation in Raum und Zeit“ • 12:00 bis 18:00 Uhr: Café Dreimaster ist geöffnet • Die Petruskirche ist eine der größten und bedeutendsten Jugendstil-Kirchen in Deutschland: Nutzen Sie die Gelegenheit für Kirchenführungen um 14:00 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr und 17:00 Uhr.

F – Maschinenhalle 1, in der Arkonastraße 1: Astro-Ausstellung, Vernissage bereits am 28. September um 16:00 Uhr. Im Oktober, jeweils samstags und sonntags von 12:00 bis 17:00 Uhr geöffnet • Modelle von historischen Gebäuden aus Kiel können bestaunt werden • Besichtigung der Schleusenausstellung •  Mitmachprogramm für Kinder: Knotenkunde für kleine Seeleute: Boote vertäuen, Räuber verschnüren, Pferde festbinden. Alles kein Problem, wenn ein Stück Seil zur Hand ist. Wir zeigen euch, wie ihr mit ein paar Handgriffen die passenden Knoten knüpft und die tollsten Schlingen hinbekommt. Und die sind nicht nur praktisch, sondern sehen auch ziemlich gut aus! • Das mobile Antiquariat: Büchersortiment von Kiel, NOK, Segeln und Schifffahrt, Maritime Literatur und SH-Geschichten.

G – ARGE3A – Buswendeplatz Herthastraße: Kaffee und Infos zum Marine-Quartier • „Stadtteilgenossenschaft“.

H – Astro-Team e. V. – Schleusenpark – Wiker Balkon

I – Maschinenmuseum: Ausstellung und Vorträge • Vorführungen historischer Maschinen und Anlagen • Mitmachprogramm für Kinder: Rundfahrten mit Lanz-Bulldog, Straßenlok etc. Café SCHRAUBE und der Biergarten haben geöffnet.

J – Schleusen-Besucherplattform Torbunker IV (TBIV): Kostenloser Zutritt • Bistro TBIV hat für Sie geöffnet: Lecker Fischbrötchen und Getränke auf der Aussichtsplattform genießen • Beobachten Sie das Treiben auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

K – Kanalfähre ADLER 1: Lesungen durch Siegfried Jacobs und Norbert Aust vom Theater-Museum Kiel – 14:00 bis 17:00 Uhr.

L – Schlachter Mogensen/Kanalstraße: Ausstellung Postkarten Kiel-Holtenau & Nord-Ostsee-Kanal.

M Hafenwirtschaft: Kulinarisches und mehr in der Hafenwirtschaft am Tiessenkai.

N – Schiffer-Café: Leckereien und Tango im Schiffer-Cafe am Tiessenkai.

O – Kieler Meeresfarm: Verkauf von „Muscheln to Go“ vom Kutter „Rode Sylt“ am Tiessenkai Standort Parkplatz vor CRM (T´Kai 12) oder Parkplatz vor der Hafenmeisterei (T`Kay 11) • Stündliche Ausfahrten zur Muschelfarm mit dem Arbeitsboot „Pontylus“.

P – Leuchtturm Holtenau: Informationen über das Schifffahrtszeichen und Führungen mit Ernst-Uwe Voege – 14:00 Uhr.

Q – MFG 5 Gelände: Offenes Atelier SPEAK UP und Halle 91 KIELER WELTRAUM. Im Atelier kann gemalt werden und in der phantastischen Halle 91 ist die Ausstellung der KINDERBOTSCHAFTEN mit 1000 Werken • Kaffee und Kuchen • Öffnungszeiten: 14.00 bis 18.00 Uhr.

 


KULTURMEILENFEST 2017 – Ein Rückblick –


Zeitreise: Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals

Er teilt Schleswig-Holstein in zwei Hälften und erspart Schiffen einen Umweg von 450 Kilometern: der Nord-Ostsee-Kanal. Den Grundstein legte Kaiser Wilhelm vor 130 Jahren. Die „Neue Schleuse“ ist seit 1914 in Betrieb. Die Kammern in Holtenau sind 330 m lang, 48 m breit und 14 m tief. Diese Maße lassen es zu, dass der NOK zu den drei größten und meistbefahrenen Kanälen der Welt gehört. Jede der zwei Kammern wird über je zwei riesige Schiebetore am Binnen- u. Außenhaupt verriegelt. Die Tore im Mittelhaupt sollten die Verkürzung einer Kammer und damit einer schnelleren Passage der Schleusen dienen; deren Nutzung wurde aber schon vor langer Zeit aufgegeben.
In der Kanalausstellung, die in den Hallen der ehem. Technischen Marineschule in der Arkonastraße neu gestaltet wird, wird sowohl die ältere als auch die neuere Kanaltechnik sowie Wissenswertes zum Kanalgeschehen und zur Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals präsentiert. Im Rahmen von kompetenten Führungen durch den Verein “Maritimes Viertel”, ist es möglich, interessante Informationen über die Schleusen und den NOK zu erhalten.
Die ca. 99 Kilometer lange Wasserstraße verbindet die Kieler Förde mit der Elbe bei Brunsbüttel. 1895, nach insgesamt acht Jahren Bauzeit von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht, entwickelte sich die ehemals Kaiser-Wilhelm-Kanal genannte Verbindung zwischen Nord- und Ostsee über die Jahrzehnte zu einer der wichtigsten Verkehrsadern Schleswig-Holsteins. Zeitweise bis zu 43.000 Schiffe passieren jährlich den Kanal – und damit mehr, als im berühmten Suez- und Panamakanal zusammen. Eine Fahrt um Jütland durch das Skagerrak kann leicht einen Umweg von 24 Stunden bedeuten und somit einen enormen zusätzlichen Treibstoffverbrauch. Im Schnitt legt ein solches Schiff dann rund 250 Seemeilen mehr zurück.


Viele Neugierige kamen ins Maritime Viertel

Die Wik hat kulturell etwas zu bieten, Holtenau auch – und um das zu sehen, haben sich am Sonnabend einige hundert Kieler zum Kulturmeilenfest rund ums Maritime Viertel Kiel aufgemacht. Zu Fuß oder per Rad ließen sich die Stationen auf beiden Seiten des Kanals am besten abklappern.

Der Holtenauer Leuchtturm hatte sein Tor geöffnet, das Atelierhaus und das Kesselhaus im Anscharpark, das Atelier Schleuse Nord, das Maschinenmuseum, die Petruskirche, der Flandernbunker und die Ausstellung in der Technischen Marineschule. Die Besucher hatten die Wahl zwischen Ausstellungen und Führungen oder konnten selbst kreativ werden.Der Shantychor Kieler Förde gab ein Konzert auf der Schleusen-Besucherplattform. Bei der Überfahrt mit der Kanal-Fähre „Adler“ wurde man von Schauspieler Siegfried Jacobs und dem ehemaligen Leiter des Werftparktheaters, Norbert Aust mit heiteren bis makabren Gedichten über Nixen, Fisch-Schicksale und trinkfeste Seefahrer unterhalten. Schlachter Mogensen hielt nicht nur Snacks und Getränke bereit, sondern stellte auch seine Sammlung historischer Bilder und Texte auf der Kanalstraße aus. Die Kieler Meeresfarm GmbH organisierte Fahrten zu ihrer Muschelfarm vor dem ehemaligen MFG5-Gelände, in der Pinasse gab es Musik auf dem Schifferklavier. Und schließlich kürten Besucher und Juroren die Sieger unter den zehn von Jugendlichen gestalteten Stromkästen in der Wik und in Holtenau. Auch wenn der Besucherstrom recht früh abebbte – die Organisatoren vom Maritimes Viertel – Kultur am Kanal e. V. waren zufrieden mit der Resonanz. „In zwei Jahren“, sind sich die Vorsitzende Ingrid Lietzow und ihr Stellvertreter Peter Mattson einig, „gibt es das fünfte Kulturmeilenfest.“ (Von Thomas Eisenkrätzer, KN online 3.09.2017).



Kunst auf Stromkästen: Bunt gegen Grau

Kreative Jugendliche gestalten Stromkästen zu kleinen Kunstwerken im öffentlichen Raum. Die bunten Hingucker mischen das Stadtbild auf.

Im öffentlichen Raum Botschaften von Alltagsfreude auszusenden – diese Idee findet in Nachbarschaften immer mehr Anhänger. Graue Stromverteiler- oder Postkästen bieten dafür eine geeignete Fläche. Mit Malaktionen gestalten Jugendliche so ein buntes Umfeld und stärken damit die Identifikation mit ihrem Viertel.

Ingrid Lietzow, Vorsitzende Verein Maritimes Viertel – Kultur am Kanal e. V., rief die Aktion BUNT GEGEN GRAU in der Wik und in Holtenau ins Leben. Schülerinnen und Schüler der Hebbelschule-und Friedrich-Junge Schule in der Wik, sowie der Kinderschutzbund, der Jugendtreff Nord und drei geflüchtete junge Mädchen haben 10 Stromkästen in der Wik und in Holtenau mit Genehmigung der Stadtwerke Kiel verschönert. Wir hatten Sie zu einem Wettbewerb aufgerufen. Zum Kulturmeilenfest am 2. September 2017 können die Bürger und Bürgerinnen der Landeshauptstadt Kiel ihr Stimmen abgeben. Um 16:00 Uhr müssen alle Stimmzettel bei uns in der TMS, Maschinenhalle 1, Arkonastraße 1 in Kiel-Wik, abgegeben sein. Eine Fachjury wird die Besten ermitteln. (50 Prozent BürgerInnen 50 Prozent Fachleute). Der Verein Maritimes Viertel e. V. vergibt insgesamt ein Preisgeld von 600 Euro.


Kulturmeilenfest am 2. September 2017 von 14.00 bis 18.00 Uhr:

A – Hafen 77: Beginn der Kulturmeilenstrecke. Blick auf den Tirpitzhafen. Start in einen schönen und erlebnisreichen Tag!

B – Flandernbunker: Mit/von Flüchtlingen präsentiertes Musikfestival, Aktion „Kriegsspielzeug abgeben!“ weiterführen
Mitmachspiele, Kurzführungen im Bunker, Essen & Trinken

C – Pinasse: Kiels maritime Kneipe, Unterhaltung, maritime Gespräche in geselliger Runde bei Musik auf dem Schifferklavier

D – Atelierhaus im Anscharpark: Künstlerfilm Lena Kaapke, Infofilm zum Anscharcampus, Kaffee, Getränke & Gebäck, Lena Kaapke: Das Erarbeiten verschiedener Wissensgebiete zieht sich durch alle ihre Installationen, keramische Materialisierungen ihrer Erkundungen. 

C – Anscharpark Haus 1: Hier werden Kinder zum Mitmachen gesucht! Franny´s musikalische Mitmachaktionen, zusätzlich Schmuck basteln und Außenaktionen mit Kindern

F – Petruskirche: Die Petruskirche ist eine der größten und bedeutendsten Jugendstil-Kirchen in Deutschland. Nutzen Sie die Gelegenheit: Kirchenführungen, musikalische Untermalung, Angebot für Kinder: Kirchenralley

G – Technische Marineschule, Maritimes Viertel: Die Schleusenausstellung des WSA-Holtenau ist geöffnet, Beginn einer Fotoausstellung mit Bildern zu: 1. April 1893 – 1. April 2018 – 125 Jahre Eingemeindung Wik in die Stadt Kiel. Es entsteht eine Ausstellung zum Jubiläum von Bürgern, mit Bürgern für unser Stadtteil Kiel-Wik.

Aufruf:

Durchforsten Sie Ihren Dachboden, Keller, Ihre Fotoalben und bringen Sie die  gefundenen Erinnerungsstücke vorbei! So entsteht eine Ausstellung 125 Jahre Eingemeindung Wik!

Zusätzlicher Veranstaltungspunkt:

Kunst auf Stromkästen – BUNT GEGEN GRAU

Schülerinnen und Schüler der Hebbelschule-und Friedrich-Junge Schule in der Wik, sowie der Kinderschutzbund, der Jugendtreff Nord und drei geflüchtete junge Mädchen haben 10 Stromkästen in der Wik und in Holtenau mit Genehmigung der Stadtwerke Kiel verschönert. Wir hatten Sie zu einem Wettbewerb aufgerufen. Zum Kulturmeilenfest können Menschen voten. Um 16:00 Uhr müssen alle Stimmzettel bei uns in der TMS abgegeben sein. Eine Jury wird die besten ermitteln, 50 Prozent der Stimmen entfallen auf an der Abstimmung teilnehmende BürgerInnen und 50 Prozent Fachleute. Möglich wurde diese Aktion durch die freundliche Unterstützung durch den Verein zur Förderung der Kriminaltätsverhütung in der Landeshauptstadt Kiel e. V. und dem Maritimen Viertel – Kultur am Kanal e. V..  Hierfür bedanken wir uns sehr herzlich bei den Vorständen beider Vereine. Wir vergeben insgesamt ein Preisgeld von 600 Euro. (Siehe auch Ende dieser Aufzählung!)

H – Kiez-Garten der ARGE3A: Gemeinsam mit dem diakonischen Werk Altholstein entwickelt die ARGE3A einen KIEZGARTEN, ein Stadtgarten-Impulsprojekt auf den Flächen der Marinetechnikschule in Kiel Wik. Dies unter Einbindung der dort derzeit lebenden Menschen, wie auch der Anwohnerschaft des so genannten Marinequartiers. Alle Bürger sind herzlich eingeladen an der Pflege und Gestaltung des Gartens mitzuwirken.

I – Atelier Schleuse Nord (Glücksburger Straße 5): Das Motto lautet: Kunst aus der Region – Direkt am Meer! Besucher drucken ihre eigenen Kunstpostkarten, mit Materialien rund ums Meer, Ostsee und Kieler Förde.

J – Schleusenpark – Wiker Balkon: Ruhezone (ARGE3a), genießen Sie den Tag auf der halben Meile des Kulturmeilenfestes 2017! Schauen Sie von oben auf das Treiben an der Schleuse herab!

K – Maschinenmuseum: Ausstellung und Vorträge, Vorführungen historischer Maschinen und Anlagen, Mitmachprogramm für Kinder: Rundfahrten mit Lanz-Bulldog, Strassenlok etc., Café SCHRAUBE & der Biergarten haben geöffnet.

L- Schleusen-Besucherplattform Torbunker IV (TBIV): Kostenloser Zutritt, Bistro TBIV hat für Sie geöffnet: Lecker Fischbrötchen und Getränke auf der Aussichtsplattform genießen. Beobachten Sie das Treiben auf dem Nord-Ostsee-Kanal, kostenlose Führungen.

Höhepunkt ab ca. 15.00 bis 16.00 Uhr: Auftritt Shantychor KIELER FÖRDE e.V.!

M – Kanalfähre ADLER 1: Lesung Norbert Aust, ehem. Leiter des Werftparktheaters in Kiel-Gaarden liest von 14:00 bis 15:00 Uhr auf der Kanalfähre!

Höhepunkt: Von 15.00 bis 16.00 Uhr liest Schauspieler Siegfried Jacobs vom Schauspielhaus Kiel vor.

N- Schleusenwiese:

Leider muss aus personellen Gründen diese Position ausfallen! Wir bitten um Entschuldigung!

Kinderspiele, und Hüpfburg präsentiert der Kinderschutzbund, Straßenmalerei

O- Schlachter Mogensen – Kanalstrasse: Ausstellung Postkarten Kiel-Holtenau & NOK

P – Laden 42:

Leider muss aus personellen Gründen diese Position ausfallen! Wir bitten um Entschuldigung!

Mitmachaktionen für Kinder in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund auf der Schleusenwiese

Q- Tiessenkai: Sehen und gesehen werden!

R- Pontylus – Meeresfarm: Pendelfahrten mit der PONTYLUS zwischen dem Tiessenkai und der Muschelzuchtfarm vor dem ehemaligen Gelände des Marinefliegergeschwader 5 aus Kiel-Holtenau

S- Leuchtturm Kiel-Holtenau: Informationen über das Schifffahrtszeichen von und mit Kapitän Vöge.


KULTURMEILENFEST 2015 – Ein Rückblick –

Nun ist das Kulturmeilenfest 2015 auch schon wieder Geschichte.
Früh am Sonntagmorgen war zunächst ein zögerlicher Start zu verzeichnen, doch mit fortschreitender Tageszeit wurden alle Angebote in der Wik und Holtenau von einem großen Publikum freudig und mit großem Interesse angenommen. Eine Ausnahme bildete, sofort von Anfang an, die TMS. Hier „strömten“ kurz nach Öffnung der Tore die Besucher herein.
Hauptanziehungspunkt war zunächst die Eröffnung der Fotoausstellung „120 Jahre NOK“ von Frau Marie-Luise Liebe. Frau Liebe hatte ein umfangreiches Werbemanagement gestartet und der angekündigte Besuch des Stadtpräsidenten Hans-Werner Tovar tat sicher sein Übriges dazu.
Nach kurzen Ansprachen durch Herrn Bock, Schriftführer des Vereins Maritimes Viertel und Schleusenführer in der TMS und dem Torbunker 4, den Stadtpräsidenten und natürlich den erläuternden Worten von Frau Liebe zu ihrer Bilderausstellung, fanden sich viele, teils bekannte Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu lockeren Gesprächen bei kleinen Erfrischungen und Knabbereien zusammen. Da Wand an Wand, bummelten die Gäste auch durch die Schleusenausstellung des WSA in der vorgelagerten großen Halle und fanden ausreichend Gelegenheit, sich mit Fachleuten über die Geschichte und „Bautechnik von Schleusen und NOK unterhalten zu können.  Auch die Fotostrecke von UNICEF und Anschauungstafeln bzgl. der Baumaßnahmen im Anscharpark fanden großes Interesse.
Besonders der Flandernbunker, das Maschinenmuseum und die Angebote im Schleusenpark boten die Möglichkeit, den gleichzeitig stattfindenden Weltkindertag zu thematisieren.
Die „Werkstatt für kreative Unruhe“ im Anscharpark veranstaltete zum Kulturmeilenfest 2015 einen „Tag der offenen Tür“ und ludt zu verschiedenen Aktionen ein u.a. Kinderschminken; chinesische Kalligraphie für Groß und Klein; Malen für Kinder „Kids für Tiere“; Qigong Grundübung; Origami, die Kunst des Papierfaltens; Tusche- und Aquarellmalerei.
Im Flandernbunker wurden die ständigen Führungen gerne angenommen, boten Ansätze zu vielen guten Gesprächen und das „Kieler Friedens-Denkmal“ nahm dankbar von Kindern und Eltern mitgebrachtes Kriegsspielzeug in sich auf.
Der Schleusenpark war Startpunkt der gesamten Veranstaltung, die von der Vorsitzenden des Vereins Maritimes Viertel, Frau Ingrid Lietzow, mit einem Hupsignal eröffnet wurde.
Viele Spiele unter Mitwirkung der Kinder, so vom Kinderschutzbund, der Sixpackacrobats, eines Polizei-Verkehrsparcours und des Groovecenters wurden begeistert angenommen und die Sport- und Tanzvorführungen der kleinen Cheerleader und Sportler mit großem Beifall belegt.
Das Maschinenmuseum glänzte wieder mit einem professionellen Programm, das natürlich besonders die kleinen Gäste ansprach. Fahrten mit dem alten Bulldog, Wasserspiele und Fingerfertigkeiten an den Spiel- und Basteltischen wurden ebenso rege genutzt, wie die angebotenen Vorträge und Führungen.
Ein weiteres Highlight bot zweifellos erneut der Auftritt des Shanty-Chors „Neptun“ auf dem Torbunker 4, der Besucherplattform an der Großen Südkammer der Schleusenanlage, die, Dank des WSA-Holtenau, kostenlos zu betreten war.
Das Publikum zollte begeisterten Beifall bei der verträumten musikalischen Reise über die Weltmeere. So mancher Besucher erwies sich als textfest und sang fleißig mit. Zu den fachlichen Erklärungen bei den Schleusenführungen unserer dort oben anwesenden Vereinsmitglieder, Rüdiger Bock und Klaus Käding, nutzten die Besucher das umfangreiche und sehr schmackhafte gastronomische Angebot von Frau Andrea Leimgrübler in ihrem Kiosk „Torbunker 4“ mit offensichtlichem Heißhunger aus.
Zu regelrechten Staus auf der „Adler I“ führten die Vorlesungen von Norbert Aust, da viele Besucher an Bord blieben, um dessen Vorträgen zu lauschen. Auch auf der Holtenauer Seite war das Interesse groß, nachdem ein kurzer aber heftiger Regenschauer abgezogen war.
Mit viel Vergnügen nahmen Kinder das Angebot vom „Laden 42“ in der Kanalstraße an und ließen sich ihre Gesichter fachgerecht anmalen. Am Tiessenkai herrschte reges Treiben, da das WSA-Holtenau uns, dem Verein Maritimes Viertel, die Erlaubnis zur Öffnung der „Drei-Kaiser-Halle“ des Holtenauer Leuchtturms gab. Die Erläuterungen rund um den Leuchtturm durch ehemalige Kapitäne, einen aktiven Schleusenmeister und die Besichtigung eines bereitgestellten Lotsenbootes, waren auf dieser Fördeseite begeistert gefragt. Ebenso hätte Dr. Tim Staufenberger mit seiner „Pontylus“ Sonderschichten einlegen können, um das große Interesse an kleinen Fördefahrten zu seiner Kieler Muschelzucht vor dem Gelände des ehemaligen MFG 5 ausreichend zu befriedigen.
Rückblickend gilt allen Beteiligten und Verantwortlichen an dieser vielseitigen Veranstaltung im Maritimen Viertel ein großes und herzliches Dankeschön des gesamten Vereinsvorstandes.
Wir freuen uns über den rundum gelungenen Ablauf unserer Planungsarbeiten und rufen allen Akteuren zu:
Nach dem KMF 2015 ist vor dem KMF 2017!

Ihr Rüdiger Bock


Kulturmeilenfest Maritimes Viertel Kiel – 20. September 2015

Musik, Lesungen, Führungen, Besichtigungen und vieles mehr – das Kulturmeilenfest 2015 im Maritimen Viertel hat einiges zu bieten. Die Kulturmeile führt an verschiedenen Stationen, sogenannte “Meilensteine” vorbei durch die Wik, Holtenau und über den Kanal.

Die mit Buchstaben versehenen Programmpunkte spiegeln auch in diesem Jahr die vom Verein Maritimes Viertel – Kultur am Kanal genannten Schwerpunkte Kultur, Geschichte und Technik wieder. Zusätzlich haben wir zwischen diesen Meilensteinen des Maritimen Viertels Punkte der Einkehr, der Erholung und Stärkung mit eingefügt.

 

Programm & Stationen Kulturmeilenfest 2015

A Hafen 77

Beginn der Kulturmeilenstrecke,

Blick auf den Tirpitzhafen,

Start in einen schönen erlebnisreichen Tag

B Flandernbunker

Mitmachspiele, Friedensfahnen-Workshop,

Kurzführungen im Bunker. Essen & Trinken

Das „Kieler Friedens-Denkmal“ wird zum Weltkindertag und Kulturmeilenfest 2015 am 20. September 2015 am Flandernbunker eingeweiht.

Keine Erziehung zum Krieg! – Wir sammeln Kriegsspielzeug aller Art im „Kieler Friedens-Denkmal“
Alle, die ein Kriegsspielzeug in den Glaskubus vor dem Flandernbunker einwerfen, nehmen an einer Verlosung teil.
Es gibt zahlreiche Sachpreise und Gewinne, unter anderem ein Rundflug über Kiel, Eintrittskarten für den Hochseilgarten oder in den Mediendom.

Eltern und Großeltern, Lehrerinnen und Lehrer, Kinder und Jugendliche,
überzeugt Eure Freunde/Eure Kinder von der Teilnahme, bringt selbst alte Relikte mit. Der über 3 Meter hohe Glaskubus soll nach und nach gefüllt werden. Es ist ein Spaß für die Kinder, ihre Spielzeug-Gabe mit dem „Apfelpflücker der Erkenntnis“ in den Kubus zu balancieren. Die Aktion läuft anschließend während der Bunker-Öffnungszeiten weiter, Verlosung für alle Teilnehmer Anfang November 2015.

Flandernbunker, Kiellinie 249, 24106 Kiel, Tel. 0431 – 260 630 9, info@Kriegszeugen.de
Öffnungszeiten: Mo – Fr 11:00-15:00 , So 11:00-17:00 Uhr,

C Pinasse-Kiels maritime Kneipe

Unterhaltung,

maritime Gespräche bei Essen und Trinken,

Musik auf dem Schifferklavier

D Atelier-Haus im Anscharpark

Open House Haus 1, Anscharpark am 20. September 2015, Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, zum Kulturmeilenfest 2015

Ab dem 1. Oktober steht das Haus 1 des ehemaligen Anscharkrankenhauses zur Vermietung für Kreativschaffende, kreative Unternehmen, Initiativen, Angebote im Kreativsektor, internationale Angebote, Werkstätten etc. bereit. Gesucht werden MietinteressentInnen mit einer mittel- bis langfristigen Perspektive, die bereit sind, sich an der Entwicklung des Kreativzentrums im Anscharpark zu beteiligen.
Ort: Haus 1 im Anscharpark (1. Stock); Weimarer Str. 8, Kiel-Wik

Getränke und Kuchen, Ausstellung P!NK VIEW, Informationen zum Bebauungsplan Anscharpark,

Die „Werkstatt für kreative Unruhe“ im Anscharpark veranstaltet zum Kulturmeilenfest 2015 einen „Tag der offenen Tür“ und lädt zu verschiedenen Aktionen ein u.a. Kinderschminken; chinesische Kalligraphie für Groß und Klein; Malen für Kinder „Kids für Tiere“; Qigong Grundübung; Origami, die Kunst des Papierfaltens; Tusche- und Aquarellmalerei.
„Werkstatt für kreative Unruhe“ im Anscharpark, Weimarerstrasse 8, direkt gegenüber der Petruskirche

E Technische Marineschule

Maritimes Viertel e. V., Schleusenausstellung des WSA-Holtenau, Führungen von 11.00-13.00 ,

Ausstellung von Marie-Luise Liebe:

120 Jahre Nord-Ostsee-Kanal

120 fotografische Impressionen,

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 20. September 2015, um 11.00 Uhr lädt der Maritimes Viertel e. V. Sie und ihre Freunde herzlich ein.
Begrüßung durch den Stadtpräsidenten der Landeshauptstadt Kiel, Herrn Hans-Werner Tovar. Einführung Frau Marie-Luise Liebe, ​Dauer der Ausstellung: 20.09.2015 bis 31.12.2015, Öffnungszeiten Samstags von 15.00 bis 16.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung 0431 – 333 333

Ausstellung UNICEF: Weltkindertag 2015,

Verein Maritimes Viertel e. V.: Sammelaktion für Flüchtlingskinder,

Der Verein Maritimes Viertel – Kultur am Kanal e. V. will das maritime Erbe in der Wik und in Holtenau erforschen, bewahren und darstellen. Er will die maritime Kultur der beiden Stadtteile am Nord-Ostsee-Kanal vorstellen und die Geschichte der Marine in der Wik und in Holtenau bis zur Gegenwart sowie die maritime Technik und Wirtschaft schildern. Dies soll unter anderem verwirklicht werden durch: die Organisation eines regelmäßigen Kulturmeilenfestes in der Wik und in Holtenau, den Aufbau und die Durchführung einer auf das Maritime Viertel bezogene Dauerausstellung zu den Themen Marinegeschichte, Geschichte des Kanals und seines Vorläufers – des „Schleswig-Holsteinischen Kanals“ oder „Eiderkanals“ -, maritime Wirtschaft und Technik sowie durch Vorträge. Diskussionsveranstaltungen und Führungen durch das Maritime Viertel können das Konzept ergänzen.

F Schleusenpark-Wiker Balkon

Kinderschutzbund: Leseaktionen für Groß u. Klein, Trommelaktionen, Geschicklichkeitsfahrten (Parcours der Verkehrspolizei) und Mitmachaktionen für Kinder.

12.00 bis 14.00 Uhr „Grove Center“ mit vielen Instrumenten zum Ausprobieren vor Ort.

Ab 14.00 Auftritt Baltic Hurricans Cheerleader, 16.00 Auftritt Showakrobatik Kiel – TuS Holtenau.

Informationen: Arbeitsprojekt 8+3 kjhv-Stiftung, der Jugendtreff Nord mit verschiedenen Aktivitäten vor Ort

 G Maschinenmuseum

Ausstellung/Vorträge: „Vom Gaswerk zum Maschinenmuseum“,

Vorführungen historischer Maschinen und Anlagen, Mitmachprogramm für Kinder: Rundfahrten mit Lanz-Bulldog, Straßenlok etc.,

Café SCHRAUBE/ Biergarten geöffnet.

Zwei Industriegebäude des ehemaligen Kieler Gaswerks bilden den Rahmen für ungezählte Pferdestärken historischer Kraftmaschinen. Hier – in unmittelbarer Nähe zu den Holtenauer Schleusen im Norden der Landeshauptstadt Kiel – finden Sie ein für die norddeutsche Region einzigartiges Museum, in dem mehr als ein Jahrhundert Maschinenbaugeschichte anschaulich und lebendig dargestellt wird. Dabei richtet sich der Blick insbesondere auf den Wirtschaftsraum Kiel als ehemals bedeutender Werft- und Maschinenbaustandort. Vom uralten Ottomotor, von der zischenden Dampfmaschine über den geheimnisvollen Heißluftmotor, von der mit Muskelkraft betriebenen Bohrmaschine bis hin zum dröhnenden U-Boot-Dieselmotor.

H Schleusen-Besucherplattform Torbunker IV (TB IV)

Bistro TORBUNKER IV hat geöffnet: Lecker Fischbrötchen, genießen Sie den Blick auf das Treiben im Nord-Ostsee-Kanal.

Schleuseninformationen und Führungen ab 16.00 Uhr.

Ab 14.30 Uhr Auftritt Shanty-Chor NEPTUN

Beobachten Sie den Schleusenvorgang direkt an der großen Schleusenkammer in Kiel-Wik. Von hier aus haben Sie auch einen guten Blick auf den Binnenhafen und die Holtenauer Hochbrücke. Dieser Aussichtspunkt steht Ihnen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zur Verfügung. Der Aufzug steht  zur Verfügung und kann benutzt werden!

I Fähre ADLER I

Norbert Aust,

Leiter des Werftparktheaters,

liest von 12:00 bis 13:00 Uhr auf der Kanalfähre „Kleine Gereimtheiten von großer See“

J Schlachter Mogensen

Schlachterei geöffnet,

Ausstellung NOK.

Genießen Sie den Blick auf die Kanalstraße

K Laden 42

Mitmachaktionen für Kinder,

Maritime Einblicke

Blick auf die Verwaltungsgebäude des WSA, (Renovierung des alten Verwaltungsbebäudes)

L Tiessenkai

Auf dem Kai: Sehen und gesehen werden!

M Pontylus:

Pendelfahrten mit der PONTYLUS zwischen Tiessenkai und der Farm zur Muschelzucht vor dem ehemaligen Gelände MFG5.

Die Kieler Meeresfarm UG wurde im Juni 2014 von Dr. Tim Staufenberger gegründet. Als Betreiber der Muschel- und Algenfarm von ocean basics werden nachhaltige Produkte regional erzeugt und vermarktet. Die idee der Algen und Muschelzucht gründet in den Bestrebungen der Firma CRM-Coastal Research and Management die Meere ein stückchen besser zu machen. Besuchen Sie gerne die Seiten unserer Partnerfirmen. Dr. Tim Staufenberger studierte Meereskunde am GEOMAR in Kiel und promovierte in der Abteilung marine Mikrobiologie des Kieler Wirkstoff Zentrums. Nach der Promotion übernahm er die technische Leitung der Marikultur der Firma oceanBASIS und arbeitet als wissenschaftlicher Berater für Coastal Research and Management. Sein Hauptgebiet ist die Betreueung der Muscheln in der Kieler Meeresfarm.

N Leuchtturm

Informationen + Besichtigung der unteren Räume,

mit anschließendem Rundgang im „Oval Kanalstrasse und Tiessenkai“ –

mit Kapitän a. D. Uwe Vöge

O Lotsenstation

Kapitän a. D. Uwe Vöge begleitet interessierte Gruppen zur

Besichtigung der Lotsenstation + eines Lotsenbootes

(gilt nur, wenn Boot vor Ort und sich nicht im Einsatz befindet).

P Seemannsheim

Open House,

Ruhe und Erholung

bei warmen und kalten Getränken!

In der globalisierten Welt der Seefahrt sind die Stationen der Seemannsmission Häfen für Hilfe, Zuwendung und Kontakt zu Angehörigen. „Support of Seafarers` dignity“ – heißt Einsatz für die Würde der Seeleute unabhängig von Herkunft, Religion oder sozialem Status. Die Seemannsmission ist der „Caretaker“ für Seeleute: Bordbetreuer besuchen Seeleute auf ihren Schiffen, Seemannsclubs bieten für ein paar Stunden festen Boden unter den Füssen, in den Seemannsheimen finden Seeleute und ihre Familienangehörigen ein Zuhause auf Zeit. Praktische Hilfe, Beratung, und persönlicher Zuspruch bilden eine Einheit im Selbstverständnis der Seemannsmission. Seeleute vertrauen der Seemannsmission wie einem „safe haven“ bei allen Problemen des Alltags.

KULTURMEILE 2013


Das war ein Fest! Das war ein Kulturmeilenfest!

Der Vorstand des Maritimen Viertel e. V. bedankt sich bei den Verantwortlichen, Betreibern und Förderern aller teilnehmenden „Meilensteine“:

1167641_507591702653458_972571045_oMarinestützpunkt, Flandernbunker, Villa Nolde, Atelier-Haus im Anscharpark, Petruskirche, Gaststätten Pastis, Gaststätte Pinasse, Bio Tante Suse, Petruskirche, Technische Marineschule, für den Schleusenepark das Grünflächenamt der Landeshauptstadt, der Swing Company, UNICEF, Maschinenmuseum, Aussichtsterrasse auf der Nordmole, Aussichtsplattform und der Kanalfähre des Wasser- und Schifffahrtsamt, Veranstalter des Seifenkistenrennen, Schlachter Mogensen, TuS Holtenau, Laden42, Cafe Tiessenkai, Leuchtturm und Seemannsmission, Seebadeanstalt Holtenau und der Dankeskirche.


Kulturmeilenfest ´13 – NOK-Romantika im Maritimen Viertel

Musik, Lesungen, Tanz, Führungen, Besichtigungen und vieles mehr – das Kulturmeilenfest 2013 im Maritimen Viertel hat einiges zu bieten. Die Kulturmeile führt an 20 verschiedenen Stationen, sogenannte „Meilensteine“ vorbei durch die Wik, Holtenau und über den Kanal.

Mit an Bord ist auch dieses mal wieder das Maschinenmuseum in der Wik. Für das Kulturmeilenfest kommt der U-Boot-Diesel zum Einsatz.

Ein weiterer Programmhöhepunkt ist die Eröffnung der Schleusenausstellung in der ehemaligen Technischen Marineschule in der Arkonastraße 1, Sitz des Vereins Maritimes Viertel e. V.. Die Schleusenausstellung wird im gleichen Umfang wie vorher auf der Schleuseninsel zu sehen sein. In naher Zukunft werden auch Führungen durch diese Ausstellung angeboten (näheres unter Führungen). Bei der Ausstellung handelt es sich um eine Leihgabe der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes – Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau.

Erstmalig kann man den direkten Durchgang durch den Schleusenpark und der neu gestalteten Treppe zwischen Maschinenmuseeum und Aussichtsplattform am Kanal nutzen. Aber auch weiter nördlich gibt es viel zu erleben. Beispielsweise ist der Leuchtturm in Holtenau zu besichtigen, und auf der Schleuseninsel hat der TUS Holtenau ein Programm mit Tanzvorführungen und Gesang auf die Beine gestellt. Zudem findet in der Jägerallee das 1. Holtenauer Seifenkistenrenne statt.

Samstag, 7. September 2013 von 11 bis 22 Uhr

Liebe Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Förderer des Vereins Maritimes Viertel e. V., wir versuchen ständig das Programm so aktuell wie möglich zu halten, sollten dennoch Fehler auftreten, so bitten wir um Entschuldigung!

Daher: Helfen Sie uns bei der Aktualisierung des Programms, teilen Sie uns ihre Erkenntnisse mit! Vielen Dank!

Das Kulturmeilenfest 2013 und die NOK-Romantika im Maritimen Viertel ist ein Projekt von Stadtmarketing Kiel in Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt der Landeshauptstadt Kiel und den Mitgliedern des Maritimen Viertel – Kultur am Canal e. V. .

Anmerkung des Vereins Maritimes Viertel e. V.: Aus ökologischen Gründen und der geringen Parkmöglichkeiten wegen bitten wir auf die Anreise mit dem Auto zu verzichten und den ÖPNV, bzw. das Fahrrad zu nutzen! Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Die mit Buchstaben versehenen Programmpunkte spiegeln auch in diesem Jahr die vom Verein Maritimes Viertel – Kultur am Canal genannten Schwerpunkte Kultur, Geschichte und Technik wieder. Zusätzlich haben wir zwischen diesen Meilensteinen des Maritimen Viertels Punkte der Einkehr, der Erholung und Stärkung mit eingefügt.

Kulturmeilenfest 2013

NEU: Um 14.00 Uhr wird der Stadtpräsident der Landeshauptstadt Kiel, Hans-Werner Tovar, in Begleitung der Vorsitzenden des Maritimen Viertel e. V., Ingrid Lietzow, die „Meilensteine“ des Kulturmeilenfestes 2013 begehen. Die Route ist wie folgt geplant: Flandernbunker, Villa Nolde, Anscharpark und dessen geöffneten Häuser, Petruskirche, Technische Marineschule, Schleusenpark und Wiker Balkon, Maschinenmuseum und danach wird die Aussichtsplattform der Schleuse besucht. Um ca. 16.00 Uhr wird mit der Kanalfähre nach Holtenau übergesetzt. Auf Holtenauer Seite wird der Stadtpräsident vom Vorsitzenden des Tus Holtenau e. V., Holger Schwarzenberg und der Beisitzerin des Maritimen Viertel e. V., Marion Hahl, in Empfang genommen. Zusammen mit dem Musiker Peter Suutsche werden sie dann vorbei an der Schlachterei Mogensen, dem Laden 42, der Schleuseninsel und dem Tiessenkai, zum Leuchtturm und zur Seebadeanstalt gehen. Dieser Rundgang wird um ca. 17.30 Uhr beendet sein.

NOK-Romantika:

Um ca. 20.30 Uhr wird mit einem Raketenstartschuß, ausgelöst durch die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Kiel, Frau Dr. Susanne Gaschke, die diesjährige NOK-Romantika gestartet. Es folgt die beidseitige Illumination des Kanals von Kiel bis Brunsbüttel.

A: Hafen 77

Beginn der Kulturmeilenstrecke,

Start des Festes 11.00 Uhr

B: Tirpitzmole

11.00 Uhr: Die Marine gibt mit Schiffstyphonen das Startzeichen des Kulturmeilenfestes, danach Open Ship!

Zugang für Fußgänger über die Südwache, direkt am Hindenburgufer gelegen. Details werden zeitig mitgeteilt!

C: Flandernbunker

11.00 – 19.00 Uhr

Aktion für Groß und Klein: Friedensfahnen gestalten und Botschaften mit Ballons malen – zeichnen – schneidern – kleben – schreiben auf der Wiese am Flandernbunker (bei Dauerregen im Bunker)

Ausstellungen: Raffael Rheinsberg/Lilli Engel “Schöne Neue Welt” und “Bunker-Bomben-Menschen”, jede halbe Stunde eine Kurz-Führung im Bunker (11.00, 11.30. 12.00 …ff) mit Rezitationen vom Hörbuchverlag Seegert

NEU: Um 14.00 Uhr wird der Stadtpräsident der Landeshauptstadt Kiel, Hans-Werner Tovar, in Begleitung der Vorsitzenden des Maritimen Viertel e. V., Ingrid Lietzow, die „Meilensteine“ des Kulturmeilenfestes 2013 begehen. Die Route ist wie folgt geplant: Flandernbunker, Villa Nolde, Anscharpark und dessen geöffneten Häuser, Petruskirche, Technische Marineschule, Schleusenpark und Wiker Balkon, Maschinenmuseum und danach wird die Aussichtsplattform der Schleuse besucht. Um ca. 16.00 Uhr wird mit der Kanalfähre nach Holtenau übergesetzt. Auf Holtenauer Seite wird der Stadtpräsident vom Vorsitzenden des Tus Holtenau e. V., Holger Schwarzenberg und der Beisitzerin des Maritimen Viertel e. V., Marion Hahl, in Empfang genommen. Zusammen mit dem Musiker Peter Suutsche werden sie dann vorbei an der Schlachterei Mogensen, dem Laden 42, der Schleuseninsel und dem Tiessenkai, zum Leuchtturm und zur Seebadeanstalt gehen. Dieser Rundgang wird um ca. 17.30 Uhr beendet sein.

D: Villa Nolde

KITA, Karussell, Kulinarisches & Kunst, Die Wände sind geschmückt mit Ausstellungsplakate von Nolde – im Atelier werden Aktionen angeboten. Die Lesepaten laden in den Räumen ein zu Lesungen für Kinder – im Garten dreht sich das Karussell und es duftet nach Zuckerwatte. Die Erwachsenen können sich stärken mit kulinarischen Kleinigkeiten und Kaffeevarianten

Die Wiker Buchhandlung in Kiel

11.00 bis 17.00 Uhr

Tag der offenen Tür!
Diese kleine Buchhandlung ist mehr als ein Geschäft!

Pastis – Kiel – Grill-Restaurant

Susan und Sylvain Awolin starten mit Pastis Ihr neues Projekt.Bekannt in Kiel und Umgebung wurden Sie durch das Weinstein,welches Sie 16 Jahre in Kiel betrieben und viele kulinarische Auszeichnungen erhielten.

Zum Kulturmeilenfest ab 12.00 Uhr geöffnet!

Knorrstr.28, 24106 Kiel

 Pinasse

Sie suchen maritime Gastlichkeit, Herzlichkeit und gute Laune in einer tollen Atmosphäre? Dann sind Sie in der Pinasse genau richtig ..! Seemannslieder in der originalen Hafenkneipe Pinasse mit Wirtin Susi und Schifferklavierspieler Heider. Artikel Kieler Nachrichten vom 4. Oktober 2011/Kulturmeilenfest 2011)

Adalbertstrasse 13, 24106 Kiel

Zum Kulturmeilenfest ab 11.00 Uhr geöffnet. Im Angebot: Frischer Matjes mit lecker Bratkartoffeln!

Biosk Tante Suse

Stimmungsaufhellende Espressogetränke, Käsebrot & Gebäck, Milch, Brot, Eier und Gemüse, Bioprodukte aller Art, Saft, Wein, Brause, Bier.

Zum Kulturmeilenfest haben wir ab 08.00 Uhr geöffnet, machen Sie eine Pause, Sie werden es nicht bereuen! Adalbertstrasse 19, 24106 Kiel

E: Atelierhaus im Anscharpark

Ausstellung: „Die Radierung“ Der Kunstverein HAUS 8 zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus dem Nachlass von Ekkehard Thieme sowie Radierungen von Per Kirkeby und Rainer Gröschl. Die Ateliers der Künstler/innen des Atelierhauses sind zum Teil geöffnet. Getränke und Kuchen für Jung und Alt.

Im Kesselhaus: “Ich bin… Du bist… Eine Ausstellung zum Umgang miteinander“ Diese Ausstellung des Kieler Kinderkulturbüros widmet sich spielerisch der Wahrnehmung von Emotionen und ist an diesem Tag für alle interessierten Besucher/innen geöffnet!

F: Petruskirche

Öffnungszeit 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Führung: 14:30 und 15:30 Uhr mit Herrn Hans Laubner

Ausstellung, Rätsel, kleine Restauration, Geschichte und Geschichten

G: Technische Marineschule

11.00 Uhr: Eröffnung der Schleusenausstellung in den Räumen der ehem. Technischen Marineschule, Arkonastrasse 1

Ausstellung Rheinsberg-Engel in der großen Halle der ehem. Technischen Marineschule, Thema: “Schöne neue Welt”

H: Schleusenpark und Wiker Balkon

Tagsüber: Ruhe & Erholung

19:00 bis 20:15 Uhr. Wir spielen für UNICEF: “SWING COMPANY”

Die schönsten Klassiker großer Swing-Komponisten wie Glenn Miller, Duke Ellington und Count Basie, sowie auch Pop- und Filmmusiktitel gehören zu dem umfangreichen Repertoire der Bigband. Die Musiker kommen aus dem Raum Kiel und Umgebung.

I: Nordmole

Schiffe, Schleusen und noch Meer – „Förde- und Kanalblick“ – Aussichtsterrasse mit Imbiss

J: Maschinenmuseum

Das Maschinenmuseum mit seinem herrlichen Ausblick auf den Nord-Ostsee-Kanal und die Holtenauer Schleusen öffnet anlässlich des Kulturmeilenfestes und der NOK-Romantika seine Tore. Es lockt mit einem vielfältigen Programm für die ganze Familie, viel Betrieb und einem besonderen Kinderprogramm.

Hier – in unmittelbarer Nähe zu den Holtenauer Schleusen im Norden der Landeshauptstadt Kiel – finden Sie ein für die norddeutsche Region einzigartiges Museum, in dem mehr als ein Jahrhundert Maschinenbaugeschichte anschaulich und lebendig dargestellt wird. Dabei richtet sich der Blick insbesondere auf den Wirtschaftsraum Kiel als ehemals bedeutender Werft- und Maschinenbaustandort.

K: Aussichtplattform

Informationstag über

NOK und Schleusen

Livemusik mit PETER SUUTSCHE

Beherzt schwingt sich PETER SUUTSCHE die Gitarre über die Schulter und singt als wandernder Troubadour die schönste maritimen Lieder:

Ca. 16:00 Uhr am Anleger Wik, über den Kanal mit der Fähre nach Holtenau – in der Wik werden Stadtpräsident Tovar mit Gefolge an Bord kommen. Gemeinsam werden wir dann –mit Musik !- durch Holtenau, die Kanalstraße entlang, gehen.

1. Station ist dann der Schlachter Mogensen, dann die Schleuseninsel mit dem TUS-Holtenau, den Laden42, weiter zum Schiffercafe – dort Unterbrechung wg. Tango-Vorführung, weiter zum Holtenauer-Leuchtturm, Seebadeanstalt und zum Schluss zur Seemannsmission.

Ende des maritimen Ohrenschmaus gegen 17:30 Uhr.

L: Kanalfähre

Kostenlose Kreuzfahrt über den NOK!

NEU: Lesung auf der Überfahrt: Gert Haack vom Kieler Kulturforum!

M: Jägerallee

1. Holtenauer Seifenkistenrennen & Bobby-Car-Race

Kommen auch Sie vorbei und feuern die Starter an! Die Zuschauer erwartet neben spannenden Wettläufen ein Kuchen- und/oder Brezelstand von Holtenauer Eltern, ein Bratwurst- sowie Getränkeverkauf und auch frisches Popcorn. Jeder Zuschauer kann die schönsten Seifenkisten mit prämieren. Sollten Ihre Kinder, Enkel, Verwandte, Freunde oder auch Sie noch Lust haben selbst mit zufahren, melden Sie sich einfach an.

N: Schleuseninsel

Kinder- & Jugendtanz, Orientalischer Tanz, Folklore, Zumba, Jazz-Dance

Vorführungen der Tanzkreise Standard und Latein

Judovorführungen des TuS Holtenau

O: Kanalstraße

Die Schlachterei Mogensen hat geöffnet,

„HOLTENAU- AN DER WASSERSTRASSE DER WELT- Ausstellung“

P: Laden42 – Kanalstraße

Das Geschäft LADEN42 hat geöffnet,

Seit 2006 bereits gibt es das Geschäft in der Kanalstraße 42, dem die Inhaberin Frau Karin Schäfer im Januar 2010 ein neues Gesicht gegeben hat. Der Besuch lohnt sich!

Geologen des Holtenauer Vereins “Geo step by step” stellen sich vor.

Die Stoffdesignerin Heinke Offergeld zeigt ihre Kreationen.

Q: Tiessenkai

Essen & Trinken – Musik & Tanz

Café in den historischen Räumen des ehemaligen Schiffsausrüsters Tiessen.

Hier ist wirklich ein nettes Plätzchen entstanden. Tangomusik dringt von der Tanzfläche ins Café und auf die sonnige Terrasse. Am Kai -fast vor den Füßen der Gäste- liegen die großen historischen Segler.

R: Leuchtturm

Ab 14:00 Uhr:

Führung, Seemannsmission

S: Seebadeanstalt

Die Künstlerin Gabriele Michelsen

stellt ihre Arbeiten vor

T: Dankeskirche

-14 Uhr: Kirchenführung mit Kirchturmbesteigung

-16 Uhr: Kirchenführung mit Kirchturmbesteigung

-18 Uhr: Meditative Kirchraumbegehung